Ballhaus Naunynstraße
Infinite Livez

Infinite Livez

Infinite Livez ist ein MC und Künstler mit vielfältigen Einflüssen, die sich aus den unterschiedlichsten Quellen speisen, darunter P-Funk, Sun Ra und Surrealismus. Sein erstes Album Bush Meat wurde 2004 veröffentlicht und von der Kritik sowohl in Großbritannien als auch anderswo hoch gelobt. 2007 kamen sein Album Art Brut fe de Yoot (Big Dada) und ein Gemeinschaftsprojekt mit der schweizerischen Jazzband Stade heraus. Infinite Livez ist in Großbritannien und in ganz Europa u.a. auf Veranstaltungen wie dem Montreux Jazz Festival, dem North Sea Jazz Festival und Sónar Barcelona aufgetreten. Er hat außerdem mit einer Vielzahl von Produzent*innen und Musiker*innen, u.a. David Murray, Nils Peter Molvar, Elliot Sharp und Kid Acne zusammengearbeitet sowie Künstler*innen wie Kool Keith, Anti Pop Consortium, MF Doom, Mulatu Astatke und Gold Panda musikalisch unterstützt. Als bildender Künstler hat Infinite Livez außerdem an unterschiedlichen Projekten wie beispielsweise Comicbüchern, Animationen, Drucken und Illustrationen gearbeitet. 2009 hatte Infinite in London seine erste Einzelausstellung mit dem Titel Salvador Dali Was Half Bengali, zu der er eine Reihe von Siebdrucken präsentierte. Im September 2009 war er an der Gruppenausstellung 7 Styles for 7 Brothers bei Archipelago Art in Sheffield beteiligt. Aktuell arbeitet er an einem Band mit Illustrationen. Kürzlich gelang es Infinite in die Vinyl-Serie RAWAX ‒ AIRA EP von Roland aufgenommen zu werden und zuletzt trat er mit Nik Novak und The Sound Panzer bei der Art Basel in Miami auf. Demnächst soll sein Projekt Lolivez, eine Zusammenarbeit mit Alberto Marlo, als Vinylproduktion erscheinen. Zurzeit moderiert Infinite seine eigene Radiosendung Glorious Mono auf Reboot.FM in Berlin.