Ballhaus Naunynstraße
Laura Paetau

Laura Paetau

Laura Paetau studierte Sozialwissenschaften und Politik und lebt in Berlin. Sie ist Ko-Autorin des Buches Feminismen und Neue Politische Generation (Westfälisches Dampfboot 2009) und hat u.a. den Buchbeitrag Nothing but a B-Thang in Deutscher Gangster-Rap (transcript Verlag 2012) veröffentlicht. Sie lehrte zu feministischen Interventionen in Pop-Musik und -Kultur an der Freien Universität Berlin und Humboldt Universität zu Berlin. Laura hat viel Erfahrung in selbstorganisierten Lebens- und Arbeitszusammenhängen. Gemeinsam mit dem (heidy) Kollektiv kuratierte sie die Ausstellung What is queer today is not queer tomorrow in der nGbK. Sie beschäftigt sich mit queer-feministischen und post-migrantischen Themen und Formen. Mit der Kurzfilmreihe Queer & Beyond ko-realisierte sie eine erste Arbeit im Ballhaus Naunynstrasse. Zuletzt war sie Stipendiatin des Graduiertenkollegs Zwischen Räumen am Lateinamerika Institut der Freien Universität Berlin. Die Koproduktion Frutas Afrodisíacas des Ballhaus Naunynstraße und des Studio Я ist Lauras erste Arbeit als Dramaturgin.