Ballhaus Naunynstraße
Serpil Turhan

Serpil Turhan

Serpil Turhan wurde in Berlin geboren und ist dort aufgewachsen. Nach einem Auslandsaufenthalt in England studierte sie der Theaterwissenschaften an der FU Berlin (2001-2004), 2004-2005 war sie Gasthörerin an der DFFB (Deutsche Film und Fernsehakademie Berlin). Seit 2006 Studium studiert Sie an der HFG (Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe) Medienkunst-Film.

Zu sehen war sie als Schauspielerin in den Kinofilmen von Thomas Arslan ( Geschwister, 1996, und Der schöne Tag, 2000) und von Rudolf Thome ( Rot und Blau, 2002, Frau fährt, Mann schläft, 2003 und Rauchzeichen, 2005). Außerdem hat sie in den Filmen von Neco Çelik mitgespielt: ( Hall of Blame, 36 qm Stoff, 1997, und Urban Guerillas, 2001).

Im Jahr 2003 begann sie mit der Arbeit hinter der Kamera: Regieassistenz und Casting für Rudolf Thome ( Das Sichtbare und Unsichtbare, 2006, Pink, 2008, und Das rote Zimmer, 2009), zweite Regieassistenz bei Erika von Moeller (Regie, Leben mit Hannah, 2005). Eigene Kurzfilme sind Isyan, Hazret und Minimal; Jahrgang 76 ‒ ein Hörbild und Herr Berner und die Wolokolamsker Chaussee ‒ Work in Process.

2003 war Sie Jurymitglied des Wolfgang Staudte Preis, Internationales Forum des Jungen Films, Berlinale und 2005 Jurymitglied im Wettbewerb der Kurz- und Dokumentarfilme, Filmfestival Türkei/Deutschland in Nürnberg.