Ballhaus Naunynstraße
akademie der autodidakten Performance

Bodies of Knowledge

Workshop- & Performanceprojekt im öffentlichen Raum

BODIES OF KNOWLEDGE ist eine künstlerische Auseinandersetzung im öffentlichen Raum zum Thema Körperlichkeit und Performanz von und mit postmigrantischen Protagonist*innen und den Künstler*innen Jair Luna und Simon(e) J. Paetau.
Das Performance-Projekt BODIES OF KNOWLEDGE beschäftigt sich mit den physischen und choreografischen Formen der Selbstbehauptung und Selbstrepräsentation. Bewegungs- und Ausdrucksweisen des Körpers sowie die Blicke von Menschen in unserer Umgebung determinieren unsere Identität. Mit BODIES OF KNOWLEDGE wollen wir diese Prozesse untersuchen und der selbstbestimmten Performanz postmigrantischer Protagonist*innen im öffentlichen Raum nachgehen.
Die Künstler*innen Jair Luna und Simon(e) J. Paetau ermutigen die Workshop-Teilnehmer*innen durch Erfahrungsaustausch, tänzerische Elemente und Improvisation zum Spiel mit der eigenen Identität.
Innerhalb des einwöchigen Projekts am Heinrichplatz wird ein Ort der Kreativität geschaffen und die selbstbestimmte Performanz erprobt. Die Passant*innen werden zu Rezipient*innen und Teil des Projekts -Bewegungen werden gesammelt, dekonstruiert und abstrahiert.